Umzug

Damit triffst Du den Nagel auf den Kopf: Werkzeugtipps für Deinen Umzug

Du bist mitten im Umzug und plötzlich benötigst du einen Hammer. Wo zauberst du diesen nun her? Du kannst natürlich schon mal bei deinen neuen Nachbarn Kontakt knüpfen und diese um einen Hammer anfragen. Damit du dich aber nicht auf die Suche machen musst, haben wir dir hier eine Liste aufgestellt, welche Werkzeuge du für einen Umzug benötigst. So kannst du in aller Ruhe vor dem Umzug deinen Werkzeugkasten füllen und hast am Tag X alles zur Hand.

 

Werkzeuge erleichtern manche Aufgabe beim Umzug.

Werkzeuge erleichtern manche Aufgabe beim Umzug.

Die wichtigsten Werkzeuge

Eines dieser wichtigen Werkzeuge ist sicher die Bohrmaschine. Sei es nur um ein Loch für das neue Bild im Wohnzimmer zu bohren. Oder für den Schrank, den man hinten noch anmachen muss. Ein Teppichmesser ist sicher auch gut, wenn man es am Umzugstag dabei hat. Auch ein Akkuschrauber ist sicher von Vorteil, vor allem wenn du viele Möbel zusammenschrauben musst.

 

Die Werkzeugkiste

Verschiedene Schraubenzieher. Diese sind bei dem Möbel-zusammenschrauben sicher auch von Vorteil. Um die Nägel auf den Kopf zu treffen, ist ein Hammer notwendig. Eine Wasserwaage, um zu sehen, ob deine Bilder gerade an der Wand hängen. Ein Universalmesser, einfach für den Fall der Fälle. Mit einem Bohrset machst du sicher auch nichts falsch.

 

Weiteres Zubehör

Pack Klebeband ein. Das wirst du mit grosser Wahrscheinlichkeit brauchen. Dazu empfiehlt sich, auch eine Schere einzupacken. Auch ein wichtiges Utensil ist das Massband. Schrauben und Dübel gehören auch mit.

Mit diesem ganzen Material solltest du für deinen Umzug gut gerüstet sein. In unserem Ratgeber findest du unter anderem noch Tipps, wo du Zügelkisten her kriegst oder wie du Wertsachen richtig verpackst.

 

 

Das könnte dich auch interessieren

Ich bin dann mal weg: Möglichkeiten Deine Möbel einzulagern

Vorsicht geraten: Wertsachen korrekt verpacken

Alles muss raus: So gelingt das Entrümpeln der Wohnung

Zimmereinrichtung planen: So passen Deine Möbel in die neue Wohnung

Ich bin angekommen: Persönliche Umzugskarten gestalten