Einrichten

Zimmer richtig einrichten

Eine gute Planung ist bei der Einrichtung der Zimmer sehr wichtig. Nichts ist mühsamer als Kisten, die im Keller landen, danach doch wieder ins Wohnzimmer tragen zu müssen und umgekehrt. Oder den bereits aufgebauten Kasten doch an eine andere Wand schieben zu müssen und dabei den Boden zu verkratzen. Wie Sie Ihr Zimmer richtig einrichten können, erfahren Sie hier. Um so ziemlich jeden Streit- und Stresspunkt zu vermeiden, gibt es zwei einfache Systeme.

Stuhl mit Blumenvase - Zimmer richtig einrichten ist wichtig.

Das Zimmer richtig einrichten – Dafür ist gute Planung erforderlich.

 

Zimmer richtig einrichten: Aufklebersystem

Mit einem Aufklebersystem kann man den Umzug sehr stark vereinfachen. Manche Umzugsfirmen stellen den Kunden solche Kleber kostenlos zur Verfügung. Alles, was Sie tun müssen, ist, jede gepackte Schachtel und jedes Möbelstück mit einem Kleber zu versehen um Klarheit zu schaffen, wohin das Objekt gebracht werden muss. Am neuen Ort können Sie einfach einen Plan aufhängen, wo welche Farbe oder welche Nummer ist, und die Zimmer jeweils am Türrahmen nochmals kennzeichnen und schon ist vielen Missverständnissen vorgebeugt. Denn nach dem Umzug haben Sie echt keine Lust mehr, nochmals Schachteln hin und her zu räumen.

Die Idee, dass jemand am Fahrzeug dirigiert, was wo wie hin soll ist grundsätzlich gut, geht jedoch meist in die Hosen. Am Umzugstag ist immer so viel los und es passieren so viele unvorhergesehene Dinge, dass man als Dirigent gar keine Zeit mehr hat und meist versteht man sich dann auch noch nicht richtig und die Kiste landet doch am falschen Ort. Kleber drauf, Stress weg!

 

Zimmereinrichtung: Stellplan

Der Stellplan ist ein gutes Mittel für Möbel. Nehmen Sie sich die Zeit und gehen Sie vorab in Ihr neues Heim und überlegen Sie sich, wo Sie welches Möbel hinstellen möchten. Damit vereinfachen Sie den Zügelmännern und –frauen ihre Aufgabe ungemein und sorgen für ein angenehmes Zügelklima.

Timing

Falls Sie im Zeitraum des Umzugs neue Möbel kaufen, die direkt in die neue Wohnung eingebaut werden, ist gutes Timing besonders wichtig. Beim Kauf sollten die Masse der neuen Wohnung bereits bekannt sein. Die Masse der Möbel findet man meistens im Internet oder im Katalog. Trotzdem empfiehlt es sich, die Möbel vorab auch im Geschäft zu besichtigen. Schliesslich kauft man mit Einrichtungsmobiliar ja nicht nur Stauraum, sondern auch Atmosphäre!

Möbellieferung

Bei grossen Möbelhäusern kann man sich meistens gegen einen geringen Aufpreis die Möbel nach Hause liefern lassen. Um nur einmal eine grosse Aufbauaktion durchzuführen und nicht bereits aufgebaute, “alte” Möbel später bei der Lieferung der neuen Möbel vorübergehend wieder abbauen zu müssen, empfiehlt es sich, den Liefertermin mit dem Möbelhaus entsprechend kurz nach dem Einzugstermin festzulegen.

Millimeter-Papier verwenden

Um den Stellplan zu erstellen, verwenden Sie am besten Millimeter-Papier. Zeichnen Sie den Möbelstellplan im Massstab 1:100. 1 Meter entspricht auf dem Papier also 1 Zentimeter.

Zeichnung erstellen

Zunächst sollten Sie die Grundfläche der Zimmer einzeichnen. Dann die Fenster und Türen. Wichtig hierbei ist, die Öffnungsrichtung der Fenster und Türen einzuzeichnen. Heizkörper und Dachschrägen sollten Sie ebenfalls berücksichtigen, da sie den Stellraum im Zimmer stark einschränken können. Zusätzlich empfiehlt es sich, noch die Strom-, Telefon- und Radio- / TV Anschlüsse einzuzeichnen.

Ideen freien Lauf lassen

Nun können Sie sich Gedanken machen, wie Sie die Möbel in der Wohnung stellen möchten. Wenn Sie nicht ganz sicher sind, wie Sie die Möbel am liebsten stellen sollten, zeichnen Sie sie zuerst auf separates Papier im Massstab 1:100 auf und schneiden sie aus. So können Sie die Möbel auf dem Stellplan herumschieben und dann festkleben, sobald Sie wissen, wohin Sie sie stellen möchten.

Einen Stellplan können Sie sich hier als PDF herunterladen:

Stellplan