Umzug

Umzugskartons-Tipps: Die einzig wahren Umzugshelfer

Du hast es sicherlich auch schon erlebt: Benutzt man statt Umzugskartons einfach irgendwelche alten Verpackungskartons, geht beim Zügeln einiges in die Hose. Keine Griffe, kein verstärkter Boden, keine einheitlichen Grössen – keine gute Idee. Richtige Zügelkisten sind ein absolutes Muss, wenn Du Deinen Umzug ohne grössere Blessuren überstehen möchtest. Den klugen Erfindern dieser praktischen Umzugskartons sei noch heute gedankt! Antworten auf alle Fragen rund um das Packen, die Anschaffung und das richtige Heben der eckigen Wunderdinger findest Du hier.

 

Zügelkisten

Zügelkisten sollte man früh genug organisieren.

 

Abgeschätzt: Wie viele Umzugskartons brauche ich?

Bei der richtigen Anzahl der Zügelkisten scheiden sich die Geister. Es gibt allerdings zwei Faustregeln, mit denen man zumindest schon mal eine Basis hat, auf der man weitere Schätzungen aufbauen kann.

 

Regel Nr. 1: Pro Quadratmeter benötigst Du etwa einen Umzugskarton.

Regel Nr. 2: Pro Person rechnet man mit ungefähr 30 Standardkartons.

 

Klingt erstmal simpel. Welche Anzahl Du aber tatsächlich brauchst, hängt von einigen weiteren Faktoren ab. Geh am besten einmal mit offenen Augen durch Deine Wohnung, öffne Schubladen und Schränke und schau nach, was sich im Laufe der Zeit so angesammelt hat. Hast Du viel Kleinkram? Oder viele schwere Bücher? Dann solltest Du lieber ein paar mehr Zügelkisten einkalkulieren. Pflegst du hingegen einen eher minimalistischen Einrichtungsstil, kommst Du mit den Faustregeln vielleicht sogar hin. Werde Dir bei Deinem Wohnungsrundgang ausserdem klar darüber, ob Du für einige Gegenstände vielleicht sogar Spezialkartons benötigst.

 

Wo bekomme ich Umzugskartons?

Was ist Dir lieber: Umzugskisten ausleihen oder kaufen? Das muss jeder selbst entscheiden. Leihst Du Dir Zügelkisten bei einem Umzugsunternehmen aus, brauchst Du Dir hinterher keine Sorgen um die Lagerung zu machen. Lass Dir aber gesagt sein: Auseinander gefaltet lassen sie sich super einfach und platzsparend auf dem Dachboden verstauen.

Entscheidest Du Dich also für die Variante, Umzugskartons zu kaufen, kannst Du einfach in den nächstgelegenen Baumarkt gehen. Stopp! Natürlich nicht gehen, sondern fahren. Zügelkartons müssen schliesslich irgendwie transportiert werden. Hat man kein grosses Auto, ist das schon wieder mit Organisationsaufwand verbunden. Deswegen unser Tipp: Nicht nur Klamotten, sondern auch Umzugskisten kannst Du online kaufen.

In unserem Umzugskarton-Shop findest Du stabile Umzugskisten ab 4,30 CHF pro Stück. Doppelte Wellpappe verhindert, dass der Kartons während des Tragens reisst und Dein kompletter Hausstand durchs Treppenhaus hüpft. Die Grösse der Kartons kannst Du mit den Perforationslinien anpassen. So verschenkst Du einerseits keinen Platz und sorgst dafür, dass zum Beispiel Bücherkisten nicht zu schwer werden. Hast Du die gewünschte Anzahl bestellt, sind die Umzugskartons innerhalb von 48 Stunden bei Dir in der Wohnung. Du musst Dir also keine Gedanken mehr über das Organisieren eines Baumarkt-Trips machen!

 

Umzugskartons

 

Klug gepackt ist halb umgezogen

Das Motto „Einer geht noch“ kannst Du beim Packen der Zügelkisten getrost vergessen. Statt die Kartons vollzuladen, bis sie aus allen Nähten platzen, solltest Du viel mehr mit System arbeiten. Schweres kommt nach unten, Leichtes nach oben. Für zerbrechliche Gegenstände besorgst Du Dir ausreichend Füllmaterial, wie zum Beispiel Luftpolsterfolie und Packpapier (Zeitungspapier kann abfärben!). Ein grosses „Achtung – zerbrechlich“ macht sich auf diesen Kartons auch ziemlich gut.

Denk an Deine lieben Freunde, die Dir beim Zügeln zur Hand gehen und pass auf, dass die Umzugskisten nicht zu schwer werden. Ist eine Kiste noch nicht ganz voll, aber schon recht schwer, kannst Du den Leerraum mit Klamotten, Handtüchern oder anderen leichteren Sachen auffüllen.

 

Angepackt: So hebst Du Zügelkisten richtig

Eine falsche Bewegung und der Rücken ist verdreht. Besonders wenn das Zügeln schnell über die Bühne gehen sollen, fehlt es häufig an der nötigen Gelassenheit. Damit Du und Deine fleissigen Helfer das Kisten schleppen unbeschadet übersteht, müsst Ihr folgende Regeln beachten:

 

  • Umzugskartons nur aus der Hocke heraus anheben, den Rücken dabei nicht zum Hohlkreuz machen.
  • Die Kisten immer mit beiden Händen und nah am Körper tragen.
  • Schwere Zügelkisten lieber zu zweit tragen.
  • Keine ruckartigen Bewegungen machen, nehmt Euch Zeit für das Schleppen.

 

Bevor Ihr die schwere Fracht über weite Strecken tragen müsst, nehmt lieber eine Sackkarre zur Hilfe. Die hat noch bei keinem Umzug geschadet.

 

Ein letzter Blick

Schau Dich noch einmal um, hast Du nun wirklich alles verpackt? Verdammt, da hängt noch die Wohnzimmerlampe an der Decke… Für solche Fälle ist es immer gut, ein paar Extra-Kartons eingeplant zu haben. Besser zu viel als zu wenig. Frohes Packen!

 

 

Das könnte dich auch interessieren

Erst denken, dann machen: Möbel und Kisten richtig packen

Klavier zügeln: So gelingt der sichere Klaviertransport

Profis oder Freunde fragen? Gute Gründe für eine Umzugsfirma

Guck mal wer da am Rockzipfel zupft: So gelingt ein stressfreier Umzug mit Kindern

Sisyphos-Arbeit für den Umzug: Schränke abbauen