Einrichten

In 6 Schritten Lampen selbst montieren: Eine Anleitung

Sie wollen Licht ins Dunkle bringen oder haben sich eine neue Lampe gekauft und wollen die Alte ersetzen? Grundsätzlich dürfen Sie Ihre Lampe selbst montieren und müssen dafür keinen Fachmann beauftragen. Doch dabei gibt es einiges zu beachten. Wir haben Ihnen die wichtigsten 6 Schritte fürs Lampen montieren zusammengestellt.  

Lampen montieren - mehrere Lampen hängen von der Decke

1. Schritt: Werkzeug besorgen

Der erste Schritt beim Lampen montieren ist, dass Sie zunächst das richtige Werkzeug brauchen. Dazu gehören:

  1. Eine stabile Leiter, die hoch genug ist, sodass Sie Ihre Lampe, bzw. den Lampenanschluss erreichen können.
  2. Ein Phasenprüfer, mit dem Sie testen können, ob noch Strom auf der Leitung ist.
  3. Eine Lüsterklemme, um die verschiedenen Kabel miteinander zu verbinden.
  4. Eine Lampe mit Fassung sowie passendem Leuchtmittel zum Testen.

Werkzeug für das Lampen montieren

2. Schritt: Sicherung abschalten

Bevor Sie mit dem Lampen montieren starten, müssen Sie zwingend den Strom ausschalten! Dafür drehen Sie die Sicherung in Ihrem Sicherungskasten entweder raus oder schalten diese ab. Nur den Lichtschalter ausmachen reicht für das Montieren von Lampen nicht aus. Mit einem Phasenprüfer (häufig in Kombination mit einem Schraubenzieher) prüfen Sie, ob noch Strom durch die Leitungen fliesst. Ist dies der Fall, leuchtet meistens ein kleines rotes Lämpchen auf.

Ist der Strom ausgeschaltet, kommt die Lüsterklemme ins Spiel. Denn eine Lüsterklemme verbindet die verschiedenen Drähte miteinander. Falls noch keine Lüsterklemme vorhanden ist, sollten Sie eine anbringen. Diese können Sie günstig im Baumarkt kaufen. Um die Lüsterklemme anzubringen, drehen Sie die kleinen Schrauben auf. Doch Vorsicht, drehen Sie die Schrauben nur soweit auf, dass die einzelnen Drähte hindurch passen, die Schrauben jedoch nicht herausfallen.

3. Schritt: Die Drähte miteinander verbinden

Zunächst sollten Sie einen Überblick darüber bekommen, welche Drähte es überhaupt gibt:

Der Phasenleiter

Der Phasenleiter (Kürzel L) kommt in verschiedenen Farben vor. Er kann rot, schwarz oder weiss sein, ist jedoch bei neueren Verbindungen standardmässig braun.

Der Schutzleiter

Der Schutzleiter (auch Erdung genannt, Kürzel PE) ist heutzutage mit den Farben gelb-grün gekennzeichnet. Doch aufgepasst, bei alten Verbindungen (z.B. in Altbauten) ist der Schutzleiter noch gelb-rot und bei manchen Verbindungen ist er gar nicht vorhanden.

Der Nullleiter

Der Nullleiter (auch Neutralleiter genannt, Kürzel N) ist standardmässig blau. Doch auch hier gab es zwischendurch einen Farbwechsel, sodass er bei alten Verbindungen auch gelb sein kann.

Lampenkabel inklusive Bezeichnung der Drähte

Häufig haben die Drähte, die aus der Decke kommen, dieselbe Farbe wie an der Lampe. Verbinden Sie nun die Drähte miteinander, indem Sie die jeweiligen Farben mit Hilfe der Lüsterklemme zueinander führen. Dabei gehen Sie folgendermassen vor:

  1. Stecken Sie als erstes den Schutzleiter (gelb-grün oder gelb-rot) in die Lüsterklemme
  2. Dann den Nullleiter in der Farbe Blau (oder in gelb, je nachdem).
  3. Als Letztes folgt der Phasenleiter entweder in rot, braun, schwarz oder weiss.

Wie bereits erwähnt, ist der Schutzleiter bei älteren Verbindungen teilweise gar nicht vorhanden. In solchen Fällen ist Vorsicht geboten und es sollte auf jeden Fall ein professioneller Elektriker um Rat gefragt werden. Denn falls Sie versuchen, eine Lampe anzuschliessen, die selbst nicht schutzisoliert ist, kann dies böse Folgen haben.

Sind alle Drähte miteinander verbunden, ziehen Sie die Schrauben der Lüsterklemme wieder fest. Was den elektrischen Teil angeht, ist Ihre Lampe nun angeschlossen.

4 Schritt: Die neue Lampe befestigen

Nun geht es darum, die neue Lampe zu befestigen. Falls es eine Hängelampe ist, müssen Sie lediglich den Kabeldeckel zur Decke schieben, um das herausragende Stück vom Lampenkabel darin zu verstecken. Haben Sie eine Wandleuchte angeschlossen, so muss diese an der Wand oder Decke festgeschraubt werden.

5 Schritt: Die neue Lampe testen

Drehen Sie das passende Leuchtmittel in das Lampengewinde und schalten Sie die Sicherung wieder ein. Nun können Sie Ihre neu angebrachte Lampe testen. Sollte sie nicht funktionieren, dann testen Sie zunächst Ihr Leuchtmittel, bevor Sie die Sicherung wieder ausschalten und nochmal die Lampendrähte kontrollieren.

Im Zweifelsfall einen Profi fragen

Wenn Sie nicht nur eine Lampe montieren, sondern auch Änderungen an Steckdosen oder Lichtschaltern vornehmen wollen, kann dies für den Laien schnell gefährlich werden bzw. ist sogar verboten. Deshalb gilt sowohl fürs Lampen montieren als auch für andere Elektroarbeiten: Im Zweifelsfall immer einen Fachmann fragen und sich beraten lassen.

 

[Gesamt:11    Durchschnitt: 5/5]