Umzug in Genf: Was beachten?

Der Umzug nach oder innerhalb von Genf ist geplant? In diesem Artikel können Sie nachschauen, was es alles zu beachten gilt. Wir verdeutlichen Ihnen die unterschiedlichen Auswirkungen, wenn Sie mit einer professionellen Umzugsfirma zügeln oder in Eigenregie umziehen. Damit Sie immer die Übersicht über den Umzug behalten, haben wir Ihnen ausserdem eine Umzugs-Checkliste zum Herunterladen bereitgestellt.

Genève view from the city to the lake

Fakten zu Genf

Genf ist eine Stadt mit über 200.000 Einwohner in der französischen Schweiz und sehr dicht besiedelt, dementsprechend ist die Verkehrs- und Parkplatzsituation kompliziert. Der Ballungsraum Genf-Lausanne mit 1,2 Millionen Einwohnern ist sehr bedeutend für die Romandie. Die Stadt ist durch die Ansiedlung internationaler Organisationen ein politisches Schwergewicht.

Ihren Sitz oder einen Nebensitz haben hier neben 175 diplomatischen Vertretungen auch die UNO, die WHO, das CERN, das IKRK, die IAO, die WTO und viele weitere wichtige Organisationen. Darüber hinaus ist Genf ein sehr bedeutender Finanzplatz. Die Lebensqualität der Genfer ist sehr hoch, allerdings lebt es sich in Genf mit den Stadtteilen Cité, Eaux-Vives, Plainpalais und Petit-Saconnex auch sehr teuer.

Umzug in Genf: Selbstzügler oder Spedition?

Wenn Sie in, von oder nach Genf zügeln wollen, können Sie einen Spediteur beauftragen oder in Eigenregie zügeln. Wir erklären die Unterschiede und weitere beachtenswerte Aspekte zu Ihrem Umzug in Genf.

Selbst umziehen

Wenn Sie selbst zügeln, müssen Sie sich um den Transport Ihrer Möbel und Kartons komplett selbst kümmern, in der Regel mieten Sie hierfür einen Transporter. Transportunternehmen bieten die Vermietung für einen Stunden- oder Tagessatz an, wir können Sie bei der günstigen Anmietung unterstützen. Genauere Informationen dazu können Sie in unserem Artikel zu Umzugstransportern nachlesen.

Sie sollten im Vorfeld genau bedenken, wie viel Transportgut zu verladen ist und welche Distanz sie von der alten zur neuen Wohnung zurücklegen. Eine weitere Frage betrifft Ihren Führerschein, denn dieser bestimmt die Art des Fahrzeugs, das Sie selbst fahren dürfen. Verpackungsmaterial benötigen Sie ebenfalls.

Denken Sie ausserdem an genügend Zügelhelfer, für die Sie am Umzugstag Verpflegung bereitstellen sollten. Damit die Unterstützer nicht hungern, haben wir Ihnen hier Empfehlungen für das ideale Umzugsessen zusammengestellt.

Mit einer erfahrener Umzugsfirma in Genf umziehen

Die professionelle Umzugsfirma macht das Zügeln zwar etwas teurer, aber auch viel unkomplizierter. Die Profis kennen alle anstehenden Probleme und Sachfragen sowie die Verkehrslage, was in Genf ein wichtiges Plus für Sie ist und am Umzugstag Ihre Nerven schont sowie viel Zeit spart. Beim professionellen Umzug werden Ihre Sachen und Möbel besonders versichert und durch spezielles Verpackungsmaterial umfassend geschützt, Umzugsspuren haben Sie daher nicht zu befürchten.

Die Umzugsfirma schätzt die nötige Zeit und den Bedarf an Personal professionell ein. Nötigenfalls bringt sie einen Möbellift mit. Genfer Unternehmen offerieren Ihnen gern ein entsprechendes Angebot, sodass Sie im Vorfeld gut vergleichen können. Gern sollte der Spediteur vorab Ihre Wohnung besichtigen, um genau die Kosten zu kalkulieren.

Was kostet der Umzug in Genf?

Sollten Sie selbst zügeln und Ihnen freiwillige Helfer unter die Arme greifen, bestehen Ihre hauptsächlichen Kosten aus der Transportermiete und dem Verpackungsmaterial. Beides können Sie vergleichsweise günstig erhalten. Es gibt Privatleute, die für weniger als 500 Franken innerhalb von Genf in Eigenregie zügeln – selbst mit einem etwas grösseren Haushalt. Allerdings sind sie wahrscheinlich während des Umzugs nicht versichert, wenn Ihre Hausratversicherung das Ereignis nicht explizit abdeckt. Hierzu müssten Sie in die Police schauen.

Eine Umzugsfirma ist in jedem Fall versichert. Ihr Preis richtet sich nach dem Volumen, der Entfernung, den Etagen der alten und neuen Wohnung sowie speziellen Umständen und Umzugsgütern. Wenn Sie etwa einen Flügel nicht durch ein enges Treppenhaus transportieren können und daher zwingend ein Möbellift erforderlich ist, wird das etwas extra kosten.

In den Offerten der Spediteure können Fixpreise oder Stundenpreise mit einem Kostendach vorgeschlagen werden. Beim Kostendach können Sie manchmal sparen, wenn der Umzug weniger Zeit als veranschlagt benötigt. Lesen Sie sich die Formulierungen genau durch und beachten Sie auch die Details.

Das Verpackungsmaterial organisieren

Umzugskartons benötigen Sie in jedem Fall. Sie können sie von der Umzugsfirma mieten oder online kaufen, beispielsweise auf topkartons.ch. Vielleicht finden Sie auch in der Verwandtschaft und Bekanntschaft noch einige gebrauchte Kartons. Sie müssen gut verpacken und besonders zerbrechliche Gegenstände extra mit Zeitungen oder Luftpolsterfolie schützen. Für Möbel eignen sich Decken als Schutz. Im Transporter sollten Sie als Selbstzügler Ihre Möbel und alle Kartons sehr gut mit Transportgurten sichern.

Parkplatzreservierung in Genf

Bei der hohen Genfer Bevölkerungs- und Verkehrsdichte ist die Organisation von zwei Parkplätzen vor der alten und der neuen Wohnung recht entscheidend. Sie können diese Reservierung inklusive Halteverbot bei der Stadt beantragen, eine Spedition würde das für Sie erledigen. Wenn Sie selbst zügeln, sind die Kosten hierfür nicht hoch, Sie müssen sich aber rechtzeitig darum kümmern. Informationen rund um die Parksituation in Genf finden Sie (in französicher Sprache) hier.

Checkliste für den Umzug zum downloaden

Ein Umzug wird stets etwas länger geplant. Sie sollten eine sinnvolle Reihenfolge bei der Organisation einhalten. Damit Sie geordnet umziehen und stets den Überblick behalten, können Sie unsere Umzugscheckliste als PDF downloaden.

4.9/5