Umzug

Lohnt es sich, mit einem Umzugsunternehmen zu zügeln?

Die Antwort auf die Frage, ob sich ein Umzugsunternehmen lohnt hängt natürlich ganz davon ab, wie viel Umzugsgut Sie haben und ob Sie schwere und wertvolle Gegenstände zügeln müssen. Hier erklären wir, welche Vorteile ein Umzugsunternehmen bietet und wann es sich lohnt, selber den Umzug zu organisieren.

Umzugsfirma beim zügeln

Mit einer Umzugsfirma zu zügeln lohnt sich.

Wann lohnt es sich selber zu zügeln?

Selber den Umzug zu organisieren lohnt sich vor allem, wenn Sie nur wenig Umzugsgut haben. Zügeln Sie beispielsweise nur ein Zimmer oder nehmen kaum Möbel mit, ist es gut möglich, den Umzug selber zu organisieren. Sie benötigen einfach ein etwas grösseres Auto oder einen Lieferwagen. Hier profitieren Sie von Rabatt auf Lieferwagen für Ihren Umzug. Zügeln Sie hingegen einen ganzen Haushalt und nehmen die meisten Möbel mit, dann kann es sich auf jeden Fall lohnen, Offerten von Umzugsunternehmen einzuholen. Ziehen Sie dies besonders in Betracht, wenn Sie grosse, schwere und wertvolle Möbel zügeln möchten.

Welche Vorteile bietet ein Umzugsunternehmen?

Eine Umzugsfirma mit ins Boot zu holen, hat mehrere Vorteile.

Zuverlässig: Ist Ihr Umzug unter der Woche geplant, müssen vermutlich die meisten Ihrer Freunde arbeiten. Findet der Umzug an einem Samstag statt gibt es keine Garantie, dass dann alle Ihre Freunde helfen können. Haben Sie ein Umzugsunternehmen am Start, brauchen Sie sich gar keine Gedanken um den Termin zu machen. Ausserdem ist die Gefahr, dass kurzfristig noch Helfer absagen, gebannt.

Utensilien: Spanngurte, Decken, Sackkarre, Zeitungspapier für Zerbrechliches, Umzugskartons… Man braucht schon so Einiges an Gerätschaften, wenn man sicher und ohne Becher-Bruch umziehen will. Das Umzugsunternehmen bringt sämtliche Verpackungsmaterialien mit, um von Omas altem Spiegelschrank bis hin zu Ihrer Fotorahmensammlung alles sicher im Umzugswagen zu verstauen und zu befestigen.

Auch den passenden Transporter hat die Firma am Start. Sie müssen also keinen Wagen mieten oder sich ein Auto von Bekannten leihen. Das eigene Auto zu demolieren, ist schon ärgerlich. Bei einem geliehenen oder gemieteten Exemplar ist es noch eine Nummer unangenehmer und es folgen nervenaufreibender Papierkram und Versicherungsfragen.

Zeitsparend: Total nervig – die Umzugshelfer sind schon da aber die letzten Kartons sind noch immer nicht gepackt. Aber wie auch, wenn man einen Full-time-Job hat? Falls Sie keine Zeit haben, verpackt Ihnen eine Umzugsfirma Ihren gesamten Haushalt sorgsam in Kisten.

Entlastung: Nur schon das Schleppen der Kisten in die neue Wohnung ist anstrengend. Hinzu kommen allerdings noch schwere Möbel wobei oft zum Akkuschrauber gegriffen werden muss. Eine Umzugsfirma hingegen übernimmt auch das Ab- und Aufbauen der Möbel.

Papierkram: Geht es für Sie nicht nur in eine andere Stadt, sondern verlassen Sie gar das Land, kann eine Umzugsfirma sogar sämtliche Formalitäten Ihres Umzugs übernehmen. Hierzu gehört beispielsweise die Einhaltung von Zollvorschriften.

Effizient: Haben Sie noch nicht so viel Erfahrung im Umziehen, können Sie sich schnell verzetteln. Nichts ist schlimmer als wenn man das Gefühl hat, dass alles über einem zusammenbricht. Ein Umzugsunternehmen arbeitet effizient. Schneller als Sie gucken können, ist die alte Wohnung schon leer. Gerade bei grossen Wohnungen verliert man selbst schnell den Überblick und sollte sich professionelle Unterstützung holen.

Umzugsfirma beauftragen – wer kann sich das denn leisten?

Zugegeben, ein Rundum-Service kostet natürlich Geld. Sie müssen abwägen, ob Sie ausreichend Zeit und Ausdauer haben, den Umzug komplett selbst zu planen. Generell gilt, je weniger Zeit Sie haben, je grösser die Entfernung zur neuen Wohnung ist und je umfangreicher die Einrichtung, desto mehr lohnt es sich, ein professionelles Umzugsunternehmen zu engagieren.

Fragen Sie im Freundes- und Bekanntenkreis nach, ob Ihnen jemand ein passendes Umzugsunternehmen empfehlen kann. Ansonsten können Sie bei MOVU unverbindlich Offerten einholen und direkt online verschiedene Umzugsunternehmen vergleichen.

Wenn Sie weitere Kosten sparen möchten, können Sie ausserdem überlegen, ob Sie bestimmte Teile Ihres Umzugs selbst erledigen. Sie können zum Beispiel Ihre Kartons selbst packen und die Umzugsfirma dann nur mit dem Transport von der alten zur neuen Wohnung beauftragen.

Versicherung und Haftung

Bei Geld hört die Freundschaft auf – ein Zitat, welches gerade beim Umzug eine Rolle spielen kann. Zügeln Sie auf eigene Faust mit Hilfe Ihrer Freunde, taucht die Frage nach der Haftung und Versicherung auf. Schliesslich kann es durchaus sein, dass dem besten Kumpel oder der besten Freundin ein Umzugskarton aus den Händen rutscht und etwas zu Bruch geht. War der Inhalt wertvoll, stellt sich nun die Frage, wer für den Schaden aufkommt. Das kann zu einigem Hin und Her führen. Haben Sie eine Umzugsfirma am Start, sind Pannen erstmal sowieso unwahrscheinlicher, weil die Profis natürlich wissen, wie man Stolperfallen umgeht. Sollte trotzdem etwas passieren, kommt die Firma für den Schaden auf, da ein umfassender Versicherungsschutz geboten wird. Sprechen Sie hier aber genau ab, welche Schäden mit eingeschlossen sind. Bei einigen Firmen werden zum Beispiel sensible elektronische Geräte von der Versicherung ausgeschlossen. Es lohnt sich also ein gründlicher Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Warten Sie noch oder zügeln Sie schon?

Also, überlegen Sie sich, wie Ihr Zeitplan aussieht, wie viele Einrichtungsgegenstände den Ort wechseln müssen und ob Sie es sich zutrauen, die Organisation alleine durchzuführen. Wenn Sie sich für ein Umzugsunternehmen entscheiden, spart Ihnen dies auf jeden Fall eine ordentliche Portion Stress und Anstrengung.