Wohnung in Luzern gesucht: 9 Tipps für die Wohnungssuche in Luzern

Sie planen einen Umzug in Luzern und sind nun auf der Wohnungssuche? Dann lesen Sie diesen Text! Denn wir geben Ihnen wichtige Tipps für die Wohnungssuche in Luzern und sagen Ihnen, auf welchen Seiten und an welchen Orten Sie Ihren zukünftigen Wohntraum in Luzern finden können.

Der Wohnungsmarkt in Luzern

Luzern hat einen heiss umkämpften Wohnungsmarkt: Leerstehende Wohnungen sind rar, was wiederum eine direkte Auswirkung auf die Mietpreise und die Wohnungssuche in Luzern hat. Doch in den letzten zwei Jahren scheint sich die Lage zu entspannen: Die Leerwohnungsziffer betrug in den Jahren 2016 und 2017 das erste Mal seit Anbeginn der Messungen wieder über 1%, wobei die Leerwohnungsziffer den Anteil der leerstehenden Wohnungen am gesamten Wohnungsbestand misst. Doch hier gibt es Unterschiede: Wohnungen bis zu drei Zimmer stehen bedeutend öfter leer, als Wohnungen mit über 4 Zimmern.

1. Eigene Suchkriterien festlegen: Was will ich?

Bevor Sie die Wohnungssuche beginnen, sollten Sie sich zunächst die Frage stellen, was Sie genau suchen, welche Lage die neue Wohnung haben- und welche Bedingungen sie erfüllen sollte. Denn dies erleichtert Ihnen die Suche und macht Ihnen einfacher, Wesentliches vom Unwesentlichen zu trennen. Denn Sie werden sehen, der Luzerner Wohnungsmarkt ist nicht so ganz übersichtlich und mit einer klaren Wohnungsvision ist die Suche schon etwas einfacher als ohne.

2. Wichtige Immobilienplattformen

Bei der Wohnungssuche in Luzern ist das Internet unverzichtbar. Dort finden sich zahlreiche Webseiten, auf denen Wohnungen in Luzern und Umgebung ausgeschrieben sind. Wir haben die wichtigsten Immobilienplattformen zusammengestellt:

Beim Besuch dieser Plattformen werden Sie feststellen, dass auf den meisten immer wieder dieselben Wohnungen ausgeschrieben sind. Um nicht immer wieder auf denselben Inseraten zu landen, ist es sinnvoll, ein Suchabo abzuschliessen. Diese Möglichkeit bieten viele Immobilienplattformen den Wohnungssuchenden an, um etwas Struktur ins Chaos zu bringen. Ein Suchabo ist in der Regel kostenlos und filtert Ihnen nach Ihren Kriterien diejenigen Wohnungen heraus, welche auf Ihre Suchkriterien passen. Zugeschickt werden Ihnen die Angebote daraufhin per E-Mail. Probieren Sie es aus, es spart Ihnen viel Suchzeit.

3. Die sozialen Netzwerke

Wie es der Name schon sagt, haben soziale Netzwerke den Vorteil, dass sie sozial und vernetzt sind. Dementsprechend nützlich sind sie auch bei der Wohnungssuche in Luzern. Beispielsweise ist Facebook eine gute Adresse, dort gibt es Gruppen wie “Suchst du eine Wohnung – hier wird dir geholfen” auf denen Privatpersonen regelmässig Wohnungsinserate veröffentlichen. Häufig sind diese Gruppen jedoch geschlossen und Sie müssen beim Gruppen-Administrator eine Anfrage für eine Mitgliedschaft machen. Schauen Sie regelmässig dort vorbei – es lohnt sich bestimmt.

4. Oldschool aber sinnvoll: Das Schwarze Brett

Auch wenn es oldschool klingt, ist es was die Wohnungssuche in Luzern angeht immer noch eine nützlicher Tipp: Das Schwarze Brett. Diese finden sich überall in der Stadt verteilt, insbesondere an “sozialen Orten” wie im Supermarkt. Das regelmässige Schauen an den Schwarzen Brettern klingt nach viel Arbeit und ist bei der Wohnungssuche wohl eher ein unkonventionellen Weg, doch wer weiss, vielleicht wird Ihre Mühe ja mit der Entdeckung einer besonders tollen Wohnung belohnt.

5. Ohne Vitamin B geht’s nicht

Natürlich ist Vitamin B auch bei der Wohnungssuche (fast) alles. Fragen Sie Freunde und Bekannte aus Luzern oder Umgebung, ob Sie weiterhelfen können. Denn wie es immer so ist, kennt meistens jemand jemanden, der wiederum jemanden kennt, der eine Wohnung zu vergeben hat. Und wenn Sie über inoffizielle Wege gehen, erhöht dies meistens Ihre Chancen auf die Wohnung. Darum erzählen Sie bei jeder Gelegenheit, dass Sie auf Wohnungssuche sind. Schaden tut’s jedenfalls nicht.

6. Die Hausverwaltung hilft weiter

Hausverwaltungen sind häufig besonders gut vernetzt im Wohnungs-Business. Aus diesem Grund bietet es sich an, die eigene Verwaltung nach freien oder frei werdenden Wohnungen zu fragen.

7. Zeitungsinserate durchstöbern

Zeitungen sind bei älteren Menschen immer noch ein beliebtes Medium, um Inserate für vielerlei Dinge zu schalten; so auch für Wohnungen. Schauen Sie deshalb mal im Anzeigenteil von Luzerner Lokalzeitungen nach.

8. Sich selbst inserieren

Auch Wohnungsbesitzer nerven die ewig langen Wohnungsbesichtigungs-Casting mit potenziellen Mietern. Aus diesem Grund beschliessen manche, auf eigene Faust einen passenden Bewohner für ihren Besitz zu suchen. Es ist daher ratsam, eine Anzeige über die eigenen Suchintentionen zu schalten und sich sozusagen selbst zu inserieren. Schreiben Sie nicht nur über Ihre Wohnungswünsche, sondern auch ein paar Zeilen über sich selbst. Und ganz wichtig: Kontaktangaben gut sichtbar angeben.

9. Letzter Tipp: Pssst Achtung Geheimnis

Diese Plattform ist mittlerweile nicht mehr ganz ein Geheimnis, doch sicherlich einen Besuch wert: “Ron Orp Luzern”. Auf Ron Orp gibt es die Rubrik “Immobilien” unter der Privatpersonen ihre Wohnungsinserate stellen können.

Bei Problemen: Der Mieterverband Luzern

Und nun zu den unschönen Dingen: Sollten Sie in Ihrem neuen Zuhause Probleme mit der Hausverwaltung oder Nachbarschaft haben, so wenden Sie sich am besten an den Mieterverband Luzern. Denn dieser kennt sich in Rechtsfragen aus und hat auf alle Mietfragen eine Antwort. Schauen Sie auch mal auf deren Blog vorbei, dort finden Sie zahlreiche sinnvolle Artikel rund ums Wohnen und Ihre Rechte als Mieter.

4.8/5